Bekro Chemie: Den Schritt zur Industrie 4.0 spartanisch einfach halten

Bekro Chemie ist ein weltweit tätiger Lieferant der Kerzenindustrie, welcher Farben, Lacke, Duftstoffe und Additive produziert. Neben der Zentrale in Überherrn gibt es Verkaufsbüros und Lager in Nordamerika und China sowie externe Vertriebsmitarbeiter und Vertreter in Lateinamerika.

Das Unternehmen vermarktet seit einiger Zeit zwei neue Produktlinien und hat für den Vertrieb weitere Mitarbeiter eingestellt. Ziel war es, mit einer Software die Vertriebsaktivitäten zu optimieren und den Mitarbeitern im Verkauf alle erforderlichen Informationen über Kunden, Aufträge und Produkte in Echtzeit online zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig sollte das Vertriebscontrolling für das Management transparenter und einfacher werden. Zudem sollten alle  Mitarbeiter im Verkaufsgespräch jederzeit alle Informationen auf dem Handy oder Tablet haben, um alle Fragen beantworten zu können. Unbefriedigende Antworten wie: „Da muss ich mal nach unserem Gespräch im Büro nachhören“ soll es nur noch in Ausnahmefällen geben.

Das Interview wurde mit Dominik Illger, dem geschäftsführenden Gesellschafter der Bekro Chemie geführt, der das Business Browser Projekt zusammen mit einem erfahrenen Berater von Rupp Consult leitet.

Was versprechen Sie sich bei Bekro Chemie vom Business Browser?

DI: Mir war es wichtig Daten nur ein einziges Mal zu erfassen und genauso zu verknüpfen und aufzubereiten, wie es für unser Unternehmen und unsere Vertriebsorganisation erforderlich ist. Darüber hinaus wollten wir Daten aus verschiedenen Softwarelösungen verknüpfen. Anfangs war ich sehr skeptisch. In einem persönlichen Gespräch hat mir Herr Schmaus dann die Funktionsweise erläutert. Der Business Browser kann auf mehrere unterschiedliche SQL Datenbanken zugreifen und wie erwähnt beliebig vorhandene Daten miteinander verbinden und genau so darstellen, wie wir es bei Bekro Chemie brauchen. Der Business Browser ermöglicht es zudem, noch nicht in einer Datenbank vorhandene Informationen zu erfassen und z.B. einem Kunden, Maschinen oder Prozessen zuzuweisen. Wenn alles richtig organisiert ist und die Daten entsprechend aufbereitet sind, spart ein Unternehmen enorm viel Zeit. Um im digitalen Zeitalter im Wettbewerb zu bestehen sind Softwareprogramme wie der Business Browser unabdingbar.

Wie hebt sich der Business Browser von seiner Konkurrenz ab?

DI: Die einfache Handhabung, die individuelle und absolut flexible real time -Zusammenstellung der Daten sowie der Preis gaben den Ausschlag für unsere Wahl. Im Nachhinein hat sich auch der Service als zuverlässig und schnell erwiesen. Mir ist keine weitere Software bekannt, die das alles in diesem Ausmaß leistet.

Zu einem professionellen Vertriebscontrolling gehört auch ein Reportsystem. Kann man das im Business Browser abbilden?

DI: Unser vorheriges Berichtswesen war sehr komplex und umfangreich. Das machte die Arbeit unseres Vertriebsteams mitunter kompliziert. Die Erfassung der Daten war etwas aufwendig. Adressen mussten doppelt angelegt werden, was eine Fehlerquelle ist. Das neue System ist spartanisch einfach und bietet trotzdem alles, was unsere Verkäufer für ein übersichtliches Arbeiten benötigen, da es individuell und einfach von uns zusammengestellt wurde. Die Kundenhistorie, ich spreche von der gesamten relevanten Kommunikation mit Kunden, ist schnell erfasst. E-Mails kann man aus Outlook direkt einer Adresse oder einem Gesprächspartner  zuweisen. Allein durch den Austausch des Berichtswesens hat sich die Investition in den Business Browser für Bekro Chemie finanziell bezahlt gemacht.

Ist der Business Browser auch für andere Unternehmensbereiche geeignet?

DI: Unser Berater Herr Rupp unterstützt uns beim Umbau zu einem Industrie 4.0 – Unternehmen. Ziel ist, bis Ende des Jahres auch den Einkauf, das Lager, die Produktionsplanung und Qualitätssicherung anzubinden. Durch die Erweiterung unseres Sortiments wurde der Einkauf beispielsweise komplexer. Der Business Browser soll in Zukunft die für die Bestellungen erforderlichen Informationen aus dem Lager herausziehen und die Daten so miteinander verknüpfen, dass wir Zeit sparen. Da wir dabei Lager auf verschiedenen Kontinenten berücksichtigen müssen, bedarf es hier dringend einer Vereinfachung.

Das Beeindruckende am Business Browser ist, dass er alle in SQL Datenbanken gespeicherten Daten, egal aus welcher Software, miteinander verknüpft und diese anschaulich dargestellt werden können. Die Abbildung als übersichtliche Grafik oder Statistik sind möglich.