Digitalisierung

Digitalisierung: Was war das noch gleich?

Die Digitalisierung ist momentan in aller Munde. Überall wird über den großen digitalen Wandel berichtet. Selbst in der Politik wird schon darüber gesprochen, dass viele kleine und mittelständische Unternehmen die Digitalisierung verpassen könnten. Also was bedeutet das genau?

Digitalisierung bedeutet, ganz allgemein, dass analoge Daten in ein digitales Format umgewandelt werden. Wenn Sie sich das einmal stark vereinfacht vorstellen, würden Sie beispielsweise Ihren Kalender an der Wand gegen eine App auf dem Smartphone austauschen.

Was macht die Digitalisierung also so schwer?

Durch die Massen an Belegen, die im normalen Geschäftsalltag zu Stande kommen, ist es für Unternehmen leider nicht ganz so einfach. Rechnungen, Angebote, Lieferscheine und Bewerbungen sind nur ein Teil der analogen Daten die digitalisiert werden müssen.

Dazu kommt bei kleinen und mittelständischen Unternehmen, dass eine qualifizierte Beratung sowie eine Software, zum Erfassen und Verarbeiten der Daten, meist zu kostspielig erscheint.

Viele Unternehmen fühlen sich dadurch verunsichert und bleiben lieber beim alt bewährten Papier, da dieses bisher gute Dienste leistete.

Go-Digital: Mit einem Förderprogramm zur Digitalisierung!

Das Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, kurz BMWI, unterstützt seit Juli 2017 kleine und mittelständische Unternehmen sowie Handwerksbetriebe dabei, die eigene Digitalisierung voran zu treiben.

Das Programm besteht aus drei Modulen: digitalisierte Geschäftsprozesse, digitale Markterschließung und IT-Sicherheit. Bei der Planung und Umsetzung innovativer Maßnahmen stehen, den KMU und Handwerksbetrieben, vom BMWI autorisierte Beratungsunternehmen zur Seite. Diese sollen die Unternehmen nicht nur beraten und begleiten, sondern auch entlasten. Alle Formalitäten, vom Antrag bis hin zum Verwendungsnachweis, liegen nun nicht mehr bei den KMU. Auch die Tesla GmbH darf sich seit April diesen Jahres zu einem der vielen autorisierten Beratungsunternehmen für das Modul „digitalisierte Geschäftsprozesse“ zählen.

Machen Sie den ersten Schritt!

Nun fragen Sie sich bestimmt: Was muss Ich tun um an dem Förderprogramm teilnehmen zu dürfen? Natürlich muss Ihre Firma ein paar Voraussetzungen erfüllen um vom BMWI eine finanzielle Förderung und eine qualifizierte Beratung zu erhalten. Die Prüfung der Förderfähigkeit liegt bei den Beratungsunternehmen, daher können Sie sich als ersten Schritt ein Beratungsunternehmen in Ihrer Nähe für das gewünschte Modul aussuchen.

Weitere Informationen zum Förderprogramm Go-Digital finden Sie hier.