Mind Maps im Business Browser: Anschaulicher arbeiten mit Tesla

Neue Ideen mit Hilfe von Mind Maps zu entwickeln, ist in der heutigen Geschäftswelt gang und gäbe. Die vom britischen Psychologen Tony Buzan entwickelte Technik erleichtert das Brainstorming, in dem sie alle Gedanken und Assoziationen bildlich veranschaulicht. Dadurch, dass jeder Vorschlag und jede Idee auf dem Papier oder einer Tafel dauerhaft sichtbar bleibt, geht nichts verloren, und es entstehen neue Gedankenbrücken und Konzepte, die es ohne das Mindmapping nicht gegeben hätte.

Was hat die Mind Map mit der Datenintegration zu tun?

Die Verknüpfung von mindmaps mit der Integration von Daten stellt der Business Browser von Tesla her. Wir machen uns dabei die Anschaulichkeit dieser kognitiven Technik zu Nutze.

Der größte Vorzug, den unsere User genießen, ist der, dass alle relevanten Unternehmensdaten für jeden Mitarbeiter ständig abrufbar sind – unabhängig davon, welche Software die einzelnen Abteilungen verwenden. Diese Daten können entweder in Listenform angezeigt werden, oder eben in Form einer Mind Map. So werden sie übersichtlicher und greifbarer.

Ausgangspunkt ist dabei die Adresse eines Kunden. Sobald diese im entsprechenden Fenster geöffnet wird, werden alle Geschäftsvorgänge aus CRM- oder ERP-Systemen, die mit diesem Klienten zu tun haben, anschaulich und in verschiedenen Kategorien eingeteilt angezeigt.

Diese Kategorien sind:

  • Beziehungen zu anderen Adressen (Lieferanten etc.)
  • Ereignisse (Käufe, Rechnungen, Telefonate u.ä.)
  • Die Belege, die mit diesen Ereignissen verknüpft sind inklusive Nummer

Besteht eine dieser Kategorien aus weniger als zehn Unterpunkten, kann man sie per Doppelklick abrufen. Sind es zehn oder mehr, erscheinen sie in Form einer  übersichtlichen und benutzerfreundlichen drill down-Liste. Anstatt die Daten also mühsam zu suchen, kann man ohne Umschweife auf sie zugreifen.

Mit dem Business Browser von der vagen Idee zum konkreten Plan

Neben dieser automatischen Anzeige bietet der Business Browser auch die Möglichkeit, Mind Maps manuell zu erstellen und so neue Projekte einfach und anschaulich zu planen. Der Clou dabei: Es lassen sich – der Verknüpfung aller Programme im Unternehmen sei Dank – bei jedem geplanten Arbeitsschritt die dafür benötigten Ressourcen anzeigen.

So kann man bei allen Ideen, die man im Zuge der Projektentwicklung hat, direkt überprüfen, inwieweit sie sich umsetzen lassen. Das erleichtert die Planung in mehrfacher Hinsicht.

Denn so lassen sich folgende Dinge direkt erkennen:

  • Kann ich die Idee überhaupt umsetzen?
  • Welche Ressourcen benötige ich dafür?
  • Wie viele Mitarbeiter muss ich dazu abstellen?
  • Wie viel Zeit werden sie brauchen?
  • Zu welchen Kunden und Lieferanten muss ich Kontakt aufnehmen?

Der Business Browser hilft Unternehmen also nicht nur dabei, wichtige Daten für alle Mitarbeiter abrufbar zu machen, sondern auch bei der strategischen Planung. Oft merkt man erst mitten in einem Projekt, dass die Kalkulation im Vorfeld falsch war und muss seine Kunden dann vertrösten. Dieses Problem gehört mit der Mind Map funktion des Tesla Business Browsers der Vergangenheit an.